Gemüse2_CE
spraying of peach
previous arrow
next arrow

Pestizide

sind die einzigen giftigen Chemikalien, die in großer Menge absichtlich in die Umwelt freigesetzt werden. Pestizid-bedingte akute Vergiftungen und Langzeiterkrankungen wie Krebs und Parkinson zählen zu den ungewollten Auswirkungen des Pestizideinsatzes auf die menschliche Gesundheit. Aber auch die Umwelt ist betroffen. Pestizide tragen zum Verlust von biologischer Vielfalt bei, schädigen Nützlinge wie Bestäuber, belasten Böden und Gewässer und kommen selbst an Orten vor, die weit entfernt von ihrem Einsatzort entfernt liegen. Auch wer selbst keine Pestizide anwendet, kommt mit ihnen über Pestizid-Abdrift von Nachbarflächen oder über Rückstände in Lebensmitteln in Kontakt.

Ein Sammelbegriff

„Pestizide“ ist ein Sammelbegriff für Substanzen, die solche Lebewesen abtöten vertreiben oder ihre Entwicklung oder Vermehrung hemmen sollen, die von Menschen als schädlich oder lästig angesehen werden. Der Großteil der Pestizide wird in der Landwirtschaft eingesetzt. Aber auch im Forst, im Gartenbau, auf Gleisanlagen, in Privatgärten und auf kommunalen Flächen kommen Pestizide zum Einsatz. Zu den Pestiziden zählen unter anderem sogenannte „Unkrautvernichtungsmittel“ (Herbizide), „Schädlingsbekämpfungsmittel“ (Insektizide) und zahlreiche weitere Mittel, wie solche zur Bekämpfung von Pilzen (Fungizide), Schnecken (Molluskizide) oder Nagetieren (Rodentizide). Darunter fallen auch die außerhalb der Landwirtschaft eingesetzten sogenannten Biozide, denen PAN Germany eine eigene Rubrik widmet.

Für einen besseren Umwelt- und Gesundheitsschutz vor Pestiziden

engagiert sich PAN Germany deutschlandweit, auf EU Ebene und global in relevanten politischen Prozessen. Information zu den Themen Abdrift von Pestiziden, Hochgefährliche Pestizide und dem umstrittenen Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat sind unter den jeweiligen Rubriken auf der Website zu finden. Außerdem setzt sich PAN Germany stets für die Förderung umweltschonender und sozial gerechter Alternativen ein. Besonderes Potenzial bieten Ansätze, Maßnahmen und Verfahren, die unter dem Begriff Agrarökologie zusammengefasst werden.

 

Egal, ob in der Stadt oder auf dem Land, alle können etwas tun:

► In Haus und Garten auf Pestizide verzichten;

► Vielfalt im Garten zulassen und fördern;

► Lebensmittel aus ökologischem Anbau nachfragen;

► regionale Vielfalt auf dem Teller ausprobieren – mit einem Mix aus Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten;

► sich für mehr Umweltschutz und fairen Handel engagieren;

► Landwirt*innen unterstützen, die auf Pestizide verzichten.

Fotorechte: Gemüsekiste © C_Ernst, Pestizidanwendung im Obstbau © ermess – Fotolia.com


PAN Publikationen zum Thema:

Graphic Recording: Mittags-Dialog 5 "Lieblingsobst Apfel"

Graphic Recording: Mittags-Dialog 5 "Lieblingsobst Apfel"

Datum: 14. Juni 2022 1.75 MB

Der Apfel ist das am meisten geerntete Baumobst in Deutschland und zählt zu den beliebtesten Obstsorten...
Graphic Recording: Mittags-Dialog 4 "Wie funktioniert Agrarökologie?"

Graphic Recording: Mittags-Dialog 4 "Wie funktioniert Agrarökologie?"

Datum: 14. Juni 2022 4.15 MB

Agrarökologie ist ein holistischer und integrativer Ansatz, der ökologische Praktiken ebenso wie soziale...
Graphic Recording: Mittags-Dialog 3 "Ackern ohne Glyphosat?"

Graphic Recording: Mittags-Dialog 3 "Ackern ohne Glyphosat?"

Datum: 14. Juni 2022 2.02 MB

Herbizide spielen eine zentrale Rolle im konventionellen Anbau. Wohl bekanntester Wirkstoff ist das Totalherbizid...
Graphic Recording: Mittags-Dialog 2 "Gelbe Pracht und gutes Pflanzenöl"

Graphic Recording: Mittags-Dialog 2 "Gelbe Pracht und gutes Pflanzenöl"

Datum: 14. Juni 2022 1.61 MB

Raps ist eine beliebte Ackerbaukultur, hat eine gute Vorfruchtwirkung in der Fruchtfolge und ist die...
Graphic Recording: Mittags-Dialog 1 "Quo Vadis Pestizidpolitik?"

Graphic Recording: Mittags-Dialog 1 "Quo Vadis Pestizidpolitik?"

Datum: 14. Juni 2022 2.02 MB

Weltweit sind Pestizide Treiber des Artenverlustes, sie belasten die Umwelt und die menschliche Gesundheit....
HEAL Report: How the EU risks greenlighting a pesticide linked to cancer

HEAL Report: How the EU risks greenlighting a pesticide linked to cancer

Datum: 8. Juni 2022 13.26 MB

Wissenschaftliche Beweise für die krebserregende Wirkung von Glyphosat wurden bei der Bewertung des...
Gemeinsamer Appell an die Bundesregierung für eine verbindliche Pestizidreduktion

Gemeinsamer Appell an die Bundesregierung für eine verbindliche Pestizidreduktion

Datum: 11. Mai 2022 186.83 KB

Die erfolgreiche Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ fordert in einem aktuellen...
Joint civil society call "Choosing the Right Path at this Turning Point in History"

Joint civil society call "Choosing the Right Path at this Turning Point in History"

Datum: 26. April 2022 892.70 KB

Zivilgesellschaftliches Bündnis ruft zu Solidarität und starkem Engagement für den ökologischen und...
Broschüre - Doppelstandards im Pestizidhandel

Broschüre - Doppelstandards im Pestizidhandel

Datum: 26. April 2022 1.50 MB

Broschüre herausgegeben von INKOTA-netzwerk und PAN Germany: Doppelstandards im Pestizidhandel - Warum...
Programm: PAN Mittags-Dialoge "Pestizidreduktion und Alternativen im Pflanzenschutz"

Programm: PAN Mittags-Dialoge "Pestizidreduktion und Alternativen im Pflanzenschutz"

Datum: 14. April 2022 667.06 KB

Mit der Veranstaltungsreihe „Mittags-Dialoge: Pestizidreduktion und Alternativen im Pflanzenschutz“...