Schulworkshops

Bildung für eine zukunftsgerechte Landwirtschaft, Ernährung & Lebensweise

 

Unsere fachliche Expertise und Erfahrungen in der Bildungsarbeit sind die Grundlage für unsere Schulworkshops, mit denen wir einen konkreten Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung leisten.

  • Mit interaktiven Methoden fördern wir spielerisch und kreativ das Interesse der Schüler*innen für eine zukunftsgerechte Landwirtschaft, Ernährung und Lebensweise.
  • Im Diskurs analysieren wir Probleme des intensiven Chemikalieneinsatzes, verschiedene Lösungsansätze und nachhaltige Handlungsoptionen für das eigene Lebensumfeld und darüber hinaus.
  • Wir fördern die Selbstkompetenz sowie die Kommunikations- und Handlungskompetenz der Schüler*innen, was zur eigenen Meinungsbildung beiträgt und die Motivation der Schüler*innen stärkt, selbst in ihrem Alltag aktiv zu werden und einen eigenen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit zu leisten.

Unser Angebot:

  • 3 Themen-Workshops
  • Moderation, Material und Methoden für jeweils 90 Minuten
  • Termine in Rücksprache nach Verfügbarkeit
  • Kostenfrei für Hamburger Schulen

 

Kontakt über info@pan-germany.org oder +49 40 399 19 10-0


Workshop

Agrarökologie statt Ackergift und Monokultur – Wie sieht eine zukunftsgerechte Landwirtschaft aus?

Der weitverbreitete Einsatz von Ackergiften und die fehlende Vielfalt im konventionellen Anbau sind nachweislich Treiber für den weltweiten Artenverlust – nicht nur auf dem Feld. Dass es auch anders geht, stellen ökologische Anbaumethoden weltweit Tag für Tag unter Beweis.

Wie sieht eine zukunftsgerechte Landwirtschaft aus, die natürliche Ressourcen schont, das Klima und die Biodiversität schützt, die Natur und die Gewässer sauber hält, und die Menschenrechte achtet?
Was hat unsere Ernährung damit zu tun?
Wie können wir einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten?

Die Inhalte des Workshops sind fächerübergreifend und fächerverbindend. Ein konkreter Bezug lässt sich insbesondere für die Schulfächer Biologie und Geographie herstellen.

Fachwissen und Erkenntnisgewinn:

  • Biologische Vielfalt
  • Nahrungsbeziehungen
  • Ökosystem Agrarlandschaft
  • Ökologische Auswirkungen der Landbewirtschaftung und des Konsumverhaltens
  • Agrarökologie und nachhaltige Lösungen

Workshop

Grüne Revolution war gestern – globale Verantwortung ist heute!

Besonders Kleinbauer*innen und Landarbeiter*innen im globalen Süden, die mit ihrer Produktion einen Großteil der Weltbevölkerung ernähren, leiden unverhältnismäßig stark an Hunger und Armut. Sie und ihre Familien sind am stärksten von den negativen Effekten der globalen Erwärmung betroffen und durch niedrige Umwelt- und Sicherheitsstandards besonders Pestizidgefahren ausgesetzt.

Welche Auswirkungen hat unser Handeln auf die Welt?
Welche Prinzipien und Praktiken fördern die Gemeinschaft und Selbstbestimmtheit von Landwirt*innen, schonen natürliche Ressourcen, und schaffen eine gerechte Lebensgrundlage und Zukunftsperspektive?
Wie können wir einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten?

Die Inhalte des Workshops sind fächerübergreifend und fächerverbindend. Ein konkreter Bezug lässt sich insbesondere für die Schulfächer Geografie und Politik/Gesellschaft/Wirtschaft herstellen.

Fachwissen und Erkenntnisgewinn:

  • Globale Zusammenhänge der Lebensmittelerzeugung
  • Globale Ernährung und Marktmacht
  • Anthropogener Klimawandel und Nachhaltigkeit
  • Agrarökologie und nachhaltige Lösungen

Workshop

Chemie im Haushalt – Sinn und Unsinn erkennen!

Chemikalien, die außerhalb des Ackers eingesetzt werden, um Organismen zu schädigen oder zu töten, werden als Biozide zusammengefasst. Sie werden zur Desinfektion, Schädlingsbekämpfung und als Schutzmittel für Holz, Hausfassaden, Textilien und andere Alltagsgegenständen wie Matratzen, Periodenunterwäsche, PC-Tatstaturen und vieles mehr verwendet.

Von vielen biozidhaltigen Haushaltsprodukten gehen Risiken für die Gesundheit und Umwelt aus. Gleichzeitig ist ihr gesundheitlicher Nutzen oft fraglich und auf ihren Einsatz kann oftmals verzichtet werden.

Wo können und sollten wir auf Biozide verzichten?
Welche biozidfreien Alternativen gibt es?
Wie können wir einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten?

Die Inhalte des Workshops sind fächerübergreifend und fächerverbindend. Ein konkreter Bezug lässt sich insbesondere für die Schulfächer Chemie, Biologie und Politik/Gesellschaft/Wirtschaft herstellen.

Fachwissen und Erkenntnisgewinn:

  • Biozide im Alltag und ihre Wirkweisen
  • Sicherheits- und Umweltaspekte
  • Zusammenhänge zwischen chemischen Sachverhalten und Problemen im Alltag (z.B. Hygiene; Schädlinge)
  • Nachhaltige Lösungen und biozidfreie Alternativen

 

 

PAN Germany bedankt sich bei der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) für die Förderung dieses Vorhabens.

 

 

Bildrechte: Öko-Zyklus ©Grundini/Photocase; Ökologische Umwelt ©Grundini/Photocase; Kleine Welt ©Grundini/Photocase; Ökologische Umwelt ©Grundini/Photocase