Meldebogen für Pestizid-Abdrift

Eine behördliche zentrale „Meldestelle“ für erlittene oder beobachtete Fälle von Pestizid-Abdrift gibt es in Deutschland nicht. Zuständige Ansprechpartner*innen für die Meldung von Abdrift oder Fehlanwendungen sind die jeweiligen Landesbehörden (Pflanzenschutzämter), die wiederum zur Informationsweitergabe an die Bundesbehörde (Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit – BVL) verpflichtet sind. Aber nicht alle Betroffenen melden die Vorfälle. Daher fehlt es den Behörden nach eigenen Angaben an verlässlich dokumentierten Fällen von Abdrift. So entsteht aus Sicht von PAN Germany auf Bundesebene, wo über die Zulassung von Pestiziden entschieden wird, ein falsches Bild vom tatsächlichen Ausmaß des Abdrift-Problems. Den Betroffenen wiederum fehlt es an Hilfestellung im Schadensfall.

Mit der Bereitstellung des PAN Germany Meldebogens

und der Dokumentation von Pestizid-Abdrift und beobachteten Fehlanwendungen zu mehr Transparenz beitragen. Der von PAN Germany zur Verfügung gestellte Meldebogen ermöglicht es Betroffenen, ihren Abdrift-Fall detailliert zu schildern. PAN Germany nutzt diese Angaben, um auf das Problem der Pestizid-Abdrift aufmerksam zu machen und Maßnahmen zum Schutz von Betroffenen und der Umwelt vor Pestizid-Abdrift auf politischer Ebene einzufordern. Das Ausfüllen des Meldebogens ist kein Ersatz für die Meldung bei der zuständigen Landesbehörde. Vielmehr geht es uns mit dem PAN Meldebogen darum, die Fälle von Pestizid-Abdrift zu sammeln und zu dokumentieren, um so eine Grundlage für die weitere politische Diskussion zu schaffen. Die Möglichkeit, einer anonymen Meldung wird ausdrücklich angeboten, um auch Menschen zu motivieren ihren Fall von Abdrift zu melden, die nachbarschaftliche Spannungen oder Benachteiligungen fürchten.

Abdrift melden

Das Formular kann digital ausgefüllt und gespeichert werden. Bitte senden Sie den ausgefüllten Meldebogen mit dem Betreff „Meldebogen Pestizid-Abdrift“ an: abdrift-meldung@pan-germany.org