18. Februar 2020 · Rubrik: HHPs

„Woche der Umwelt“ – PAN Germany wird dabei sein

Am 9. und 10. Juni 2020 werden im Garten von Schloss Bellevue wieder die weißen Zelte aufgebaut, denn der Bundespräsident und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden zur Umweltmesse „Woche der Umwelt“. Die Entscheidung darüber, welche Aussteller dabei sein können ist gefallen: 190 Aussteller konnten sich qualifizieren, um ihre innovativen Ideen und Projekte rund um die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu präsentieren. Auch PAN Germany wird dabei sein. Gemeinsam mit dem Forum Umwelt und Entwicklung (FUE), BUND Deutschland, HEJ-Support und WECF wird PAN Germany zeigen, wie eine giftfreie Zukunft möglich ist.

Unter dem Motto„Für das Recht auf eine giftfreie Zukunft“ werden wir unsere Vorstellungen präsentieren, wie zukünftig im Rahmen eines internationalen Chemikalienmanagements die Risiken durch gefährliche Chemikalien wie hochgefährliche Pestizide (HHPs) und hormonschädliche Substanzen (EDCs) wirksam minimiert werden können. Derzeit wird mit Hochdruck in einem internationalen Prozess unter Federführung des Bundesumweltministeriums an einer neuen internationalen Rahmenvereinbarung für das Internationale Chemikalienmanagement (SAICM) gearbeitet. PAN Germany , PAN-Partnerorganisationen und viele weitere NGOs  engagieren sich in diesem Prozess.

Besucher der Woche der Umwelt werden sich an dem gemeinsamen Infostand der umwelt- und entwicklungspolitischen Verbände informieren und mit uns darüber diskutieren können, wie weltweit der Schutz von Menschen und der Umwelt vor gefährlichen Chemikalien verbessert werden kann. Am 10. Juni, dem Publikumstag, öffnet die Umweltmesse die Tore für die interessierte Öffentlichkeit.

Die Woche der Umwelt lockt zudem mit einem breiten Veranstaltungsprogramm: Auf der Hauptbühne werden Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu einer ökologisch-sozialen Gesellschaft, zum lokalen und globalen Schutz der Artenvielfalt, zu Umweltkommunikation zwischen Qualität und Populismus oder zu Visionen für ein gutes und generationengerechtes Leben in der Zukunft diskutieren. Darüber hinaus werden in über 90 Fachforen aktuelle Entwicklungen in der Klima-, Umwelt- und Naturschutzdiskussion aufgegriffen und mit rund 300 Experten diskutiert.

Weitere Informationen zur Woche der Umwelt und zum gemeinsamen SAICM-Infostand der Verbände.