1

Agrarökologie – politische Effekte

Agrarökologie steht für eine gesellschaftliche Mitbestimmung über die heutige und zukünftige Gestaltung der weltweiten Landwirtschafts- und Ernährungspolitik. Sie verfolgt das Ziel, wichtige Ressourcen wie Land, Wasser, Saatgut, Artenvielfalt sowie traditionelle und wissenschaftliche Erkenntnisse in die Hände der Landwirt*innen und Landarbeiter*innen zu bringen und dort zu halten, damit diese davon nachhaltig profitieren. Agrarökologie stellt die Bedürfnisse und Interessen der Landwirt*innen, Landarbeiter*innen und ländlichen Gemeinschaften über die Interessen börsennotierter Großkonzerne der Agrar-und Ernährungsindustrie.