1

Anhörung im EU-Parlament: Bürger*innen fordern ein Ende der Käfighaltung von Nutztieren

1,4 Millionen EU-Bürger*innen haben die Bürgerinitiative (ECI) „End the Cage Age“ unterstützt und damit einen Stein ins Rollen gebracht für eine bessere Tierhaltung in Europa. Heute, am 15. April 2021, fand hierzu eine öffentliche Anhörung im Agrar- und Petitionsausschuss des EP-Parlaments statt, die live übertragen und aufgezeichnet wurde.

Die 1,4 Millionen Bürger*innen aus allen EU-Mitgliedsstaaten, die die ECI unterstützt haben, wollen nicht länger hinnehmen, dass Hunderte Millionen von Nutztieren in der EU den größten Teil ihres Lebens in Käfigen und engen Boxen gehalten werden. Käfighaltung ignoriert die Grundbedürfnisse der Tiere. Die Europäische Union muss nun aktiv werden, um diese nicht artgerechte und vielfach krankmachende Behandlung von Nutztieren zu beenden und entsprechende Rechtsvorschriften auf den Weg zu bringen. Gefordert wird insbesondere eine entsprechende Überarbeitung der EU-Tierschutzrichtline von 1998.

Die Enge, die in den Käfigen und Boxen herrscht, hindert die Tiere daran, ihre grundlegendsten Bedürfnisse auslegen zu können. Sie führt zu Leid und begünstigt die Ausbreitung von Krankheiten und führt somit zu einem erhöhten Einsatz an Tierarzneimitteln wie Antibiotika. Eine artgerechte Tierhaltung ist wesentlich, um Leid von Tieren abzuwenden, sowie dem Problem sich ausbreitender Antibiotikaresistenzen und Belastungen der Umwelt mit Tierarzneimitteln zu begegnen.

Die Bürgerinitiative (ECI) „End the Cage Age“ wurde von der NGO „Compassion in World Farming“ aus UK gestartet, die sich seit über 50 Jahren gegen die Industrialisierung der Nutztierhaltung stemmt.

 

Weitere Informationen:

Aufzeichnung der öffentlichen Anhörung im Agrar- und Petitionsausschuss des EP-Parlaments vom 14.4.21

Europäische Bürgerinitiative „End the Cage Age“

Compassion in World Farming: End the Cage Age

PAN Germany Publikationen zu Tierarzneimtteln & Tierhaltung