17. Juli 2019 · Rubrik: Pestizide

Safe the date: Webinar „SAICM für Einsteiger“, 16.09.2019

Chemikalien sind überall. Sie stecken in Alltagsgegenständen, in Baumaterialien, Spielzeug, Kosmetika, Kunststoffen und gelangen als Pestizide in die Umwelt. Ihre weltweite Verbreitung hat dazu beigetragen, dass chemische Belastungen von Umwelt und Gesundheit längst zum globalen Problem geworden sind. Schon 2002 auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg vereinbarte die Staatengemeinschaft, die negativen Auswirkungen von Chemikalien auf die menschliche Gesundheit und Umwelt bis 2020 zu minimieren. Dazu wurde die UN-Rahmenvereinbarung „SAICM“ (Strategic Approach to International Chemicals Management) verabschiedet. Während der SAICM-Präsidentschaft Deutschlands wird im Oktober 2020 auf einer großen Konferenz in Bonn unter Beteiligung aller Stakeholder darüber entschieden, wie es im internationalen Chemikalienmanagement weitergehen soll.

Das Webinar gibt einen Überblick, über die Ziele von SAICM, was erreicht wurde und wie es – insbesondere angesichts wachsender Mengen bei Produktion, Gebrauch und Entsorgung von Chemikalien nach 2020 weitergehen kann und darüber, wie sich Organisationen der Zivilgesellschaft einbringen können.

PAN Germany lädt alle NGOs und Interessierte zu dem Webinar „Ein internationaler Rahmen für eine giftfreie Zukunft – SAICM für Einsteiger“ ein.

Datum: 16. September 2019, 15-17 Uhr

Über die Anmeldungsmodalitäten werden wir zeitnah informieren.

Referentinnen:

Alexandra Caterbow von der NGO HEJSupport gibt einen Überblick darüber, was SAICM ist, wie der Prozess dieser UN-Rahmenvereinbarung funktioniert, welche Möglichkeiten NGOs haben, sich zu beteiligen und wo die Knackpunkte des Verfahrens sind. Alexandra Caterbow hat den SAICM Prozess seit Jahren als NGO-Vertreterin aktiv begleitet, war auf relevanten Veranstaltungen und an der Ausarbeitung wichtiger NGO-Positionen auch im Verbund mit internationalen NGOs beteiligt.

Im Anschluss werden ausgewählte Schwerpunktthmen von SAICM vertieft:

Johanna Hausmann von WECF (Women Engage for a Common Future e.V.) läd die Teilnehmer*innen dazu ein, mehr über hormonschädliche Chemikalien (EDCs), wie sie uns im Alltag überall begegnen, zu erfahren und informiert über deren negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit und die besondere Gefährdung von Frauen und Kindern.

Susan Haffmans vom Pestizid Aktions-Netzwerk e.V. (PAN Germany) erläutert die Problematik hochgefährlicher Pestizide (HHPs), die in allen Teilen der Welt zu Vergiftungen von Mensch und Natur führen und wirft gemeinsam mit den Teilnehmer*innen einen kurzen Blick auf das globale Problem der Umweltbelastung mit umweltgefährlichen Pharmazeutika.