14. Mai 2019 · Rubrik: Pestizide

4. Juni 2019: PAN Germany Fachworkshop in Hamburg

Risiken und Nebenwirkungen von Pestiziden – Schutzgebiete besser schützen

Zahlreiche Faktoren führen dazu, dass Ökosysteme und unsere Umwelt in den vergangenen Jahrzehnten zunehmend unter Druck geraten sind. Das Ergebnis dieser Entwicklung zeigt sich u.a. durch die sich füllenden „Roten Listen“ und anhand von Analyseprotokollen zur Gewässerbelastung. Seit gut 70 Jahren trägt der chemische Pflanzenschutz hierzu bei. Doch was bewirken Pestizide in der Umwelt?

Mit der Ausweisung von Schutzgebieten wie Wasserschutz- oder Naturschutzgebiete, wird versucht, dem Verlust bestimmter Biotoptypen, der chemischen Kontamination von Ressourcen und dem Artenverlust entgegen zu wirken. Wie ist der Stand der Dinge beim Schutz von Schutzgebieten vor Pestizidbelastungen und gibt es Positiv-Beispiele, die von anderen als Vorbild genutzt werden können?

Die Veranstaltung informiert über indirekte und direkte Auswirkungen chemisch-synthetischer Pestizide auf Umwelt und Artenvielfalt und möchten einen Dialog anregen über bestehende und zukünftige Maßnahmen, um diese negativen Auswirkungen zu reduzieren.

 

Anmeldung mit Betreff „WS Schutzgebiete besser schützen“ bis 28. Mai an:
workshop@pan-germany.org

 

Icon

PAN Germany Workshop_Programm_Risiken und Nebenwirkungen von Pestiziden

Datum: 14. Mai 2019 277.26 KB

Einladung zum Workshop "Risiken und Nebenwirkungen von Pestiziden - Schutzgebiete besser schützen". Dienstag,...

© Reikara – Fotolia.de